1/6

RASTATT

NEUBAU
MENSA GHS
RASTATT

Fertigstellung 2013

Erweiterung der Gustav Heinemann-Schule Rastatt / Neubau einer Mensa mit Gruppenräumen 

 

Der Neubau entwickelt sich als zweigeschossiger Baukörper in westöstlicher Richtung. Er steht parallel zum nördlichen Schultrakt. Im Osten grenzt der Bau an den Berliner Ring und ist im Westen an den Mehrzweckbereich des Bestands angebunden. Durch diese Position wird der sehr geräumige Vorplatz der Schule gegliedert und der Haupteingang der Schule noch deutlicher markiert. 

Im Erdgeschoss des Neubaus befinden sich ein Foyer mit Garderobe, die Mensa mit ca. 130 Sitzplätzen eine Ausgabetheke mit geräumiger Vorzone und eine Verteilerküche mit angefügtem Personalraum. Das Foyer hat Anschluss an die bestehende WC-Anlage des Mehrzweckbereiches. Über das Foyer ist auch eine interne Verbindung zur Eingangshalle der Schule gegeben. 

Im Obergeschoss gibt es drei Gruppenräume mit einem Materialraum. Es wird über eine Treppe und einen behindertengerechten Aufzug erschlossen. 

Die tragende Konstruktion besteht aus Stahlbeton. Das 7-Grad-geneigte Dach ist in einer Stahlkonstruktion als Kaltdach auf der Betondecke des Obergeschosses aufgebaut. Die gedämmten Stahlbeton - Aussenwände sind mit hinterlüfteten Faserzementplatten bekleidet. 

Architekten

Gaiser+Partner 

Freie Architekten mbB

Yorckstraße 43

76185 Karlsruhe

agp@gaiser-partner.de

+49 721 / 98 480 - 0